Schöne Urlaubsgrüße von Ralf Höfgen aus den Dolomiten. Er ist auf der "Sella-Runde" unterwegs. Wir wünschen ihm und seiner Familie noch schöne Tage .....


Nach seinem 4. Platz bei der "Schmitter Nacht von Hürth" am 17.08. gelingt Maximilian Schubert in Stolberg nur einen Tag später der Sprung aufs Treppchen.

Wir gratulieren ganz herzlich zum 3. Platz. Gut gemacht!



"Retour Le Tour" in Krefeld am 03. August 2018:

Nachdem die Strecke endlich von Falschparkern freigeräumt werden konnte ging das Rennen mit rund 1 Stunde Verspätung los. Leider nur in kleiner Besetzung, leider wird die Distanz 2 x gekürzt, so dass am Ende nur knapp 30 km übrig bleiben. In der hochsommerlichen Hitze kommt Max ganz gut weg von der Startlinie. Er kann das hohe Tempo aber nicht halten und muss den Temperaturen und der langen Wartezeit Tribut zollen. Am Ende landet er trotz allem auf Platz 6.

Bericht von Volker Xanke:

 

Herental - Cosne sur Loire – Herentals

Am 04.07. um 5:00 Uhr ging es los in Morkhoven zum diesjährigen Brevet HCH (Herentals – Cosne sur Loire – Herentals), einem Brevet über 1206km. Neben mir standen 33 weitere Fahrerinnen und Fahrer am Start. Zunächst ging es im mehr oder weniger geschlossenem Verband bis Brüssel, wo ein erster Stop am Atomium gemacht wurde.

Von hier aus bildeten sich dann mehrere Gruppen. Ich fuhr mit 4 weiteren Deutschen und 2 Belgiern weiter in Richtung Paris. Trotz Platten bei Jan aus Langenfeld erreichten wir als erste die Kontrolle bei km 100. Weiter ging es durch Nordfrankreich in Richtung Paris bei schönem Wetter (ein schwerer Regenschauer am Nachmittag). Ziel war ein Formule 1 Hotel in Saint Witz vor Paris.

 

Der zweite Tag begann dann mit einer Sight Seeing Tour durch Paris und schönem Wetter. Um 8:30 hatte Jan wieder Pech, er wurde auf einem Zebrastreifen von einem Motorroller erwischt – Hinterrad kaputt. Das kostete dann 2 Stunden Aufenthalt, bis ein neues Rad gekauft und montiert war und wir uns wieder auf den Weg in Richtung Orleans machen konnten. Leider gab es ab Mittag für gute 2 Stunden recht kräftigen Regennder erst kurz vor Orleans aufhörte. Weiter ging es durchs Tal der Loire nach Cosne. Um ca. 20:15 waren wir da und konnten nach dem Duschen noch bequem zu Abend essen.

 

Frühstück vom Begleitfahrzeug um 4:30 Uhr läutete dann, wie jeden Tag, die nächste Etappe ein. Um 5 Uhr ging es wieter Richtung Reims mit “All you can eat” im China-Restaurang zu Mittag und Champagnerprobe beim Winzer vor Epernay. Das Wetter war gut und wir kamen pannenfrei voran.

Zum Schluss der Etappe gab es noch ein Paar heftige Anstiege durch die Berge Richtung Reims,

Der letzte Tag führte uns vom Reims wieder in Richtung Ardennen. An Chimay vorbei kamen wir über Namur wieder in Richtung Antwerpen / Herentals, wo wir um 18:10 Uhr nach insgesamt 85 Stunden und 10 Minuten mit 7 Leuten als erste eintrafen. Ab 20 Uhr gabs zum Abschluss “All you can eat” von einem flämischen Frittenwagen plus belgisches Bier aus der Bar “De Snelle Duif”.

Fazit: Viel Spaß, Essen und Bier gehabt.

 


Hier ein ausführlicher Bericht zur Duathlon Weltmeisterschaft in Dänemark:

Robin Vauth wird 17. bei Duathlon-Weltmeisterschaft

 

Odense/Düsseldorf - Bei den Duathlon-Weltmeisterschaften in Odense (Dänemark) sicherte sich der Radsportler von der SG Kaarst in seiner Altersklasse 50 bis 54 Jahre den 17. Platz auf der Sprintdistanz (5,5 Kilometer Laufen, 20 Kilometer Radfahren, 2,5 Kilometer Laufen).

Vauth zeigte sich zufrieden mit seiner Leistung war aber dennoch enttäuscht über seine Platzierung: „Eine Top 10 Platzierung war das erklärte Ziel. Das habe ich deutlich verfehlt, obwohl ich mit meinen Zeiten durchaus zufrieden sein kann. Meine Laufleistung auf dem ersten Split (5,5km Laufen) war für meine Verhältnisse ordentlich aber eine 5km-Zeit von 18:30min hat letztlich nicht gereicht, um an der Spitze dran zu bleiben. Wenn die Verfolgergruppe dann nicht perfekt zusammenarbeitet, fährt man diese Lücke auf dem Rad nicht mehr zu. Durch die Windschattenfreigabe kam meine Stärke auf dem Rad nicht zum Tragen. So war das Rennen bereits nach dem ersten Split entschieden. Für das nächste Jahr muss ich mal schauen, was das bedeutet. Entweder noch mehr Lauftraining oder nur noch Internationale Meisterschaften auf der Kurz-Distanz mit Windschattenverbot.“


Während die einen Sportler Rennen fahren, gehen die anderen Sportler ihren offiziellen Verpflichtungen nach:

Die Stadt Kaarst hat in diesem Jahr die Aktion „Stadtradeln“ins Leben gerufen. Wir haben es uns nicht nehmen lassen und teilgenommen.

 

Absolut gesehen sind wir auf dem 4. Platz gelandet, aber relativ gesehen waren wir die Nummer 1! Unser Team hat die meisten Kilometer pro Teilnehmer zurückgelegt.

 

Für uns sind an den Start gegangen: Frank Leinen, Moritz Leinen, Hans Pirius, Benedikt Schubert, Carsten Schubert, Maximilian Schubert, Torben Xanke und Volker Xanke. Insgesamt 8.517 KM haben die Teammitglieder „zusammengefahren“.
Eine sehr gute Leistung!

 

Am 08.07.2018 wurden die Teilnehmer geehrt. Unsere Vertreter vor Ort haben die Ehrung im Namen aller Beteiligten in Empfang genommen.

 

Wir bedanken uns bei allenTeilnehmern für ihr Engagement.

Danke auch an Peter Schubert für die Fotos.


Wir können nicht nur radfahren:

Bei den Duathlon-Weltmeisterschaften in Dänemark  belegt Robin Vauth einen grandiosen 17. Platz  in der Disziplin "Sprint".

 

Wir gratulieren ganz herzlich zu dieser Leistung


Schon zum 35. Mal fand am 01.07.2018 das Radrennen „Rund in Rheinbach“ statt. Unsere Nachwuchssportler Benedikt und Maximilian Schubert gehen für uns an den Start.

 

Ben musste das Rennen leider vorzeitg aus gesundheitlichen Gründen beenden.

Max konnte das hohe Tempo in der U 19 nicht mitgehen und landet auf Platz 9;
Kopf hoch, wird schon …..


das muss nach dem Training auch mal sein .....


Sonntag, 24.06.2018: Straßenrennen in Mönchengladbach

Schon zum 68. Mal geht es auf den 1,6 km langen Rundkurs an der Volksbadstraße in Mönchengladbach.

 

Für uns stehen in der U 17 Benedikt Schubert und in der U 19 Maximilian Schubert am Start.

Der spätere Sieger Tim Teutenberg und der Zweitplatzierte Juri Kullmann sorgen von Anfang an für ein schnelles Rennen bei den  U 17er Jungs.

Benedikt kämpft und landet schließlich auf Platz 6.

 

Für Maximilian Schubert läuft es auch gut. Er schafft es im Hauptfeld auf Platz 11.

 

 

Läuft bei uns ;-) …....


Stretching am Strand?

Nö, Stabi-Übungen auf der Nato ....


Im westlichen Münsterland gilt es schon als Klassiker: das Bocholter Rennen „Rund um den Gaskessel“. Auf dem 1,2 km langen Innenstadrundkurs erkämpft sich Ben Schubert einen großartigen 6. Platz und erreicht sogar den zweiten Platz in einem Pramiensprint.

 

 

 

Max Schubert durfte wieder mit den Amatueren der C-Klasse starten. Nach einem sehr guten Start musste er leider die Amateure ziehen lassen. Er hat immer wieder versucht, sich an das C-Klasse-Feld herenzukämpfen. Am Ende erreicht er Platz 13 bei den Junioren.

 

 

 

Eine schöne Leistung von den Jungs. Weiter so ….....

 


Auf die anspruchsvolle 7-KM-Runde der Nordhessen-Rundfahrt ging Volker Xanke an den Start.

Er beendete die Regen- und Schlammschlacht im Fuldataler Ortsteil Espenau auf Platz 8.

Herzlichen Glückwunsch!


Bereits am Samstag, den 09.06.2018 wurden im Zielbereich des Profirennens zahlreiche Amateur- und Nachwuchsrennen veranstaltet. Für uns ging in der Klasse U 17 Benedikt Schubert an den Start. Leider stürzte er schon in der Anfangsphase, konnte das Rennen aber beenden.

Wir wünschen ihm gute Besserung.

 

In der U 19 ging der große Bruder Maximilian an den Start. Das sehr schnelle Rennen - gefahren wurde mit den Fahrern der C-Klasse - beendet er auf Platz 10.

 

Trotz der schwierigen Parksituation war es eine sehr schöne Veranstaltung.


Schon zum 27. Mal gehen am Sonntag, den 03.06.2018 die Rennradsportler in Dinslaken an den Start. Gemeinsam mit den Junioren stehen die Fahrer der U 17 am Start.

 

Das superschnelle Rennen auf dem 1,1 km langen Rundkurs beendet Benedikt Schubert auf Platz 11 in der Klasse U 17.

 

Maximilian Schubert beendet sein Rennen in der Juniorenklasse im Feld.

 

 

 

Beim „Rinn Ideengarten Rennen“ in Burkharsdfelden ist unser Senior Volker Xanke an den Start gegangen. Auf dem welligen 6,9 km langen Kurs beendet Volker sein Rennen auf Platz 11.

 

 

 

Es bleibt festzuhalten: sehr schöne Leistung von unseren Sportlern!


ein wenig Techniktraining am Mittwochabend .....


Sonntag, 27.05.2018:

heute ging unser Jugendfahrer Benedikt Schubert beim 12. Wegberger Grenzlandrennen an den Start. Bei strahlend schönem Sonnenschein gelang es Ben, sich in der Verfolgergruppe festzusetzen.

Belohnt wurde er am Ende mit Platz 8.

Wir freuen uns mit ihm ......

 

 

 

Vielen Dank an den Veranstalter und auch an den Wettkampfausschuss.


3. und letzter Tag der Cologne Classics: heute ging in der U 17 Benedikt Schubert an den Start. Vor einer begeisterten Zuschauerkulisse beendet er sein Rennen auf Platz 12.
Wir bedanken uns beim Team Cologne Classics für 3 tolle Tage.

 

Vielen Dank an Maximilian Schubert

Tag 2 der 66. Cologne Classics: Beim Straßenrennen auf dem 2,2 km langen Rundkurs ging heute Junior Maximilian Schubert an den Start. Bei strahlend-schönem Pfingswetter erreichte er auf Platz 10 das Ziel.


Auch unsere Touristik-Fahrer waren am Pfingstsamstag bei "Rund um Wuppertal" aktiv:

Zwischen Ruhr und Wupper ging es auf die 110km runden  bei besten Wetterbedingungen ständig bergauf und bergab zwischen idyllischen Wiesen, Wäldern und malerischen Ortschaften, die das Radfahrerherz höher schlagen ließen. 
Während man sich immer wieder in neuen Gruppen wieder fand, konnten auch so neue Kontakte geknüpft werden.
Im Anschluss wurde bei Bier und Grillwurst in gemütlicher Runde der Tag beendet.
Vielen Dank an Nina und Ralf

1. Tag der Cologne Classics:

Was für ein schöner Auftakt fürs Pfingstwochenende: Volker Xanke belegt den 3. Platz bei der Landesverbandsmeisterschaft Zeitfahren in Elsdorf. Maximilian Schubert wird 5. in der Juniorenklasse, sein Bruder Benedikt belegt den 9. Platz in der U 17.
Herzlichen Glückwunsch!


Heute, am 12.05.2018 durfte unser Junior Maximilian Schubert erste Erfahrungen auf Kopfsteinpflaster sammeln: auf der auf rd. 900 m verkürzten Strecke in Krefeld-Hüls.

 

Auf der durchaus anspruchsvollen Strecke reichte es nach 55 Runden für Maximilian am Ende für Platz 6.

 

Weiter so …...

 

 

 

Foto Carsten Schubert - Danke schön


 10.05.2018:

Schon zum 67. mal wurde heute das Rennen „Rund in Refrath“ gestartet.

 

Für uns ging in der Klasse U 17 Benedikt Schubert und in der Junioren-Klasse Maximilian Schubert an den Start. Viele Zuschauer feuerten die Sportler auf der 1,5 km langen Runde an.

 

Am Ende freut sich Maximilian über Platz 11, sein Bruder Benedikt belegt Platz 13.

 

 

 

Vielen Dank an alle Helfer und Organisatoren der Staubwolke Refrath.

 

Foto: Carsten Schubert - vielen Dank

 


Sonntag, 6. Mai 2018

Bei strahlendem Sonnenschein findet heute die Landesverbandsmeisterschaft Straße in Werne statt. Auf den selektiven Kurs gehen in der U 19 Maximilian Schubert und bei den Senioren 4 Volker Xanke an den Start.
Nach knapp 70 Kilometern beendet Maximilian das Rennen auf Platz 16. Volker Xanke fährt 43 KM auf 9 Runden und landet auf Platz 10.
Herzlichen Glückwunsch.
Wir bedanken uns beim RSC Werne für eine schöne Veranstaltung und kommen im nächsten Jahr gerne wieder.


Die Delegierten-Versammlung der SG Kaarst hat  Horst Teutenberg am Sonntag, den 22. April zum Ehrenmitglied gewählt.

 

Wir freuen uns mit ihm


Sonntag, 22. April : Rund in Fischeln
Der traditionelle Rundkurs gilt trotz der ebenen Strecke unter den Rennfahrern wegen der sieben Kurven als äußerst schwer. Max Schubert belegt in der Klasse U 19 Platz 13.
Ben Schubert kann trotz heftigen Nasenblutens das Rennen der U 17 beenden.
Weiter so Jungs ....


Robin Vauth wird Zweiter in Mettmann

Mettmann 15.04.18 – Am Wochenende wurde in Mettmann der 16. Duathlon ausgetragen. Nach einem dritten Platz bei den NRW Meisterschaften im Cross Duathlon war Robin Vauth diesmal angetreten, seine Altersklasse zu gewinnen, belegte am Ende aber nur den zweiten Platz hinter Volker Meden vom Brander SV Triathlon Team. Vauth befindet sich im Formaufbau für die Anfang Juli stattfindenden ITU Duathlon Weltmeisterschaften in Odense, Dänemark. “Das Rennen war bereits nach den ersten 5km entschieden, die 17:55 von Volker Meden kann ich derzeit noch nicht mitgehen“, gab sich Vauth ein wenig enttäuscht über den Ausgang des Rennens über die Sprintdistanz (5km Laufen / 24km Radfahren / 2,5km Laufen). Die Veranstaltung in Mettmann erfreut sich mittlerweile großer Beliebtheit und verzeichnete erneut einen Teilnehmerrekord. Auch das Wetter spielte mit. Nach dem es morgens noch regnete, klarte es noch vor dem Start auf und der Himmel bescherte den Athleten das schönste Wettkampfwetter mit einem Mix aus Sonne und Wolken bei gleichzeitig angenehmen Temperaturen.

 

Herzlichen Glückwunsch


Hier einige Eindrücke vom Steinfurter Renntag.

Leider hatten unsere Fahrer  keinen Einfluss auf den Ausgang der Rennen

Wir arbeiten daran ....


Hier die Bilder unserer "Aktion Gemeinsinn 2018"

Schön wars, danke an alle ......


Wir sind sehr froh, dass er uns weiterhin mit Rat und Tat zur Seite steht, unser Ehrenvorsitzender der Abteilung Radsport der SG Kaarst:

 

                                              Horst Teutenberg

 

 

 

 

 

 

Wir freuen uns, dass uns künftig Nina Höfgen und Frank Leinen bei der Arbeit im Vorstand unterstützen.

 

Nina Höfgen hat das Amt der „Sportwartin mit besonderen Aufgaben“ übernommen. Frank Leinen wird Kassenwart.

 

Beim Ostermontags-Klassiker in Ahrweiler belegt Max Schubert Platz 6 bei den Junioren.

Für Ben Schubert reicht es am Ende für Platz 16 in der Klasse der unter 17-jährigen.

 


Fotos Stefan Büntig, SG Kaarst

Hier ein Nachtrag aus März:

Sportler-Ehrung der Stadt Kaarst. Anna-Lena Plate wird für ihre Erfolge im vergangenen Jahr geehrt.

Wir sind  sehr stolz

 


Fotos Carsten Schubert

 

Gleich ihr erstes Rennen in Düren-Merken am 25.03.2018 beenden unsere neuen Fahrer Ben und Max Schubert jeder auf Platz 9 in ihrer Altersklasse.

 

 

Was für ein gelungener Einstieg. Herzlichen Glückwunsch!

 


Wir gratulieren zum 3. Platz:

Platz 3 für Robin Vauth bei NRW Meisterschaft im Cross-Duathlon

 

10.03.2018 – Zum Saison Auftakt sichert sich Robin Vauth seinen ersten Podestplatz in der Altersklasse 50 bis 54 und wird Dritter bei der NRW Meisterschaft im Cross-Duathlon. Bei frühlingshaften Temperaturen ging es am Strand des Silbersees in Haltern zunächst auf die 5km lange Laufstrecke. Es folgte eine 15km lange MTB-Strecke, die auch eine schwierige Passage im tiefen Sand für die Athleten bereithielt. Danach ging es auf die abschließende 2,5km lange Schluss Runde. Ausrichter dieser rundum gelungenen Veranstaltung war der TuS Sythen.


Athletiktest 2018 im Sportforum Kaarst-Büttgen

Wir bedanken uns bei allen, die uns heute so tatkräftig unterstützt haben


Wintertraining kann so viel Spass machen .......

und

vor dem Training ist nach dem Training


Am 20. Januar war mal wieder "Boxing-Day" , wie man sieht haben alle viel Spass gehabt.

Wir bedanken uns bei Ralf von der Boxabteilung der SG Kaarst.